snapcase_shreddermagSnapcase – Designs For Automotions (Victory)
Nach langer Zeit endlich das neue Album. Snapcase sind erklärte Refused-Fans und was sie hier abliefern, kann durchaus mit „The Shape Of Punk To Come“ mithalten. New School-Hardcore, so druckvoll und kompakt, dass er Beulen in Beton schlägt. Mit „Designs For Automotions“ vertont Snapcase die Suche nach der eigenen Identität und Persönlichkeit. Wieviel des eigenen Handelns wird durch Dich selbst bestimmt und wieviel von außen eingeimpft? Die Band will uns zum Nachdenken bewegen, was wirklich zählt. Fast wie eine Zusammenfassung des Albums mutet daher die letzte Textzeile an: don’t refuse your mind.

cheapshots_shreddermag

V.A. – Cheap Shots IV (Burning Heart)
Label-Sampler, die Erste: Cheap Shot IV gibt einen Überblick über das LineUp des schwedischen Labels Burning Heart. Die CD ist mit 25 Tracks von 24 Bands randvoll und ein sicherer Kauftip (kostet nach guter Punrock-Maier auch nur ’nen Zehner). Die Qualität die das zur Hälfte Epitaph gehörende Label hier an den Tag legt ist beeindruckend. Bei keinem Lied kann man sagen, es wäre irgendwie schlecht, und mindestens die Hälfte sind absolute Killer. Hätte ich zu viel Geld, wäre ich in den Plattenladen gegangen und hätte einfach von jeder auf dem Sampler beteiligten Band das aktuelle Album bestellt.

pietasters_shreddermag

The Pietasters – Awesome Mix Tape #6 (Hellcat)
Wieder mal eine CD, bei der der fleißige Mr. Brett seine Finger mit im Spiel hatte. Nach Bad Religion klingt es aber kein bisschen, denn die Pietasters schenken uns eine wunderbare Mischung aus Up- und Downtempo Skatracks, Kastagnetten+Bläserterror-Rockabilly und Punkrock à la Sublime. Textlich geht es um die Probleme des täglichen Lebens unter besonderer Berücksichtigung der weiblichen Bevölkerung. Das einzige was beim Hören dieser CD ein wenig unheimlich ist: Alles ist so wunderbar eingängig, dass man damit nicht mal hartgesottene Radio Energy-Fans aus dem Zimmer vertreiben kann. Aber egal, CD rein und der Sommer kann kommen.