nine_killingangels_shreddermagNine – Killing Angles (Burning Heart)
Dieses Album sollte dann nun aber endlich zu ewigem Ruhm ausreichen! Die Schweden haben noch mal die Essenz aus Ihrem letzten (schon sehr zu empfehlenden) Album „Lights Out“ destiliert und mittels fettester Produktion endgültig ihre Nische zwischen Kyuss und Entombed (mit denen sich ja neuerdings sogar der Proberaum und das letzte Lied des Albums geteilt wird) etabliert. Unterm Strich heisst das, die Stimme ist noch assliger und breiter, die Riffs sind noch markanter, es steckt noch ein wenig mehr Tod und Verderben in den Texten und alles ist noch ein wenig schnörkelloser geraten. Nur eines sollte der Sänger nicht tun: Singen. Macht er aber auch nur einmal und der Rest ist ohne Einschränkungen hervorragend!

himsacountingtragedy_shreddermagHIMSA – Counting Tragedy And Desaster (JTTP)
Und eine weitere Hardcore-Band, die aber Metal macht und zwar mit richtig üblem Gitarren-Gewixe. So werden unter anderem die beiden großen Metal-Disziplinen 2stimmiges Riff und 2stimmiges Solo mit Bravour gemeistert. Für alle, die früher mit Kutte rumgelaufen sind, sofort zu empfehlen, für alle anderen auch, weil die Jungs wirklich höchst-anständigen Lärm fabrizieren. Sehr gut!

entombedinferno_shreddermagEntombed – Inferno (Music For Nations)
Welche Band wäre besser geeignet, das Inferno zu vertonen, als die Könige im Gitarren-runter-stimmen? Und wieder liefert Entombed ein Album ab, mit dem sie zeigen, wer das Sagen hat. Und obwohl das Album nicht besonders innovativ ist, wird’s nicht langweilig – die Schweden bürgen halt einfach für Qualität, wenn’s um die Huldigung des Bösen geht. Da freut man sich doch schon wieder auf’s nächste Konzert!

darkesthour_hiddenhands_shreddermagDarkest Hour – Hidden Hands Of A Sadist Nation (Victory)
Die Washingtoner Metal-Hardcore-Heroen sind zurück und machen mal wieder alles richtig! Von der original schwedischen Deathmetal-Produktion wird klar profitiert, die Lieder dauern jetzt doppelt solange, der Drummer hat sich noch zwei Arme und ein Bein wachsen lassen, um noch mehr Gas geben zu können, und sie haben das einzige Metal-Instrumental (10 min) der Geschichte verbrochen, das nicht stinkt – wie geil!

shaihulud_shreddermagShai Hulud – That Within Blood ill-Tempered (Revelation)
Sechs Jahre hat es gedauert, bis die Hardcore-Fraktion aus New York wieder ein volles Album im Kasten hatte. Eine Menge Zeit, doch die hat sich wirlkich gelohnt! Was man hier um die Ohren bekommt, ist an Perfektion nur schwer zu übertreffen. Die Jungs schafften es, das gewisse Etwas in die Songs zu schmuggeln, das man nicht gleich auf Anhieb hört. Es gibt immer wieder was Neues zu entdecken, haupsächlich sind es die unauffälligen, meist sehr melodischen Passagen, die das Album so hoch hinaus katapultieren. Zwischen Hardcore-Gewitter, vertrackten Rhythmen, eingestreuten Metaleinlagen und Backgroud-Gebrüll mischt sich immer wieder eine kleine Melodie ein, die erst als zartes Pflänzchen heranwächst, dann die Oberhand erlangt um wieder im tösenden Gitarren-Inferno unterzugehen. Toll arrangiert, höchst impulsiv, brutal und agressiv. Sehr beeindruckend.

genocidess_shreddermagGenocide Superstars – III (Relapse)
Mit ihrem dritten Album steigen die Genocide Superstars, die neuerdings – wohl aus political correctness-Gründen – den zweiten Teil ihres Bandnamens ausschreiben, von der skandinavischen Knastbruder-Regionalliga in die Oberassel-Hall-Of-Fame auf. Irgendwo zwischen S.O.D., Motörhead und Zeke bolzen und schreien sich die Sympathieträger aus Schweden die tiefschwarze Seele aus dem Leib. Titel wie „Destroyer Of Worlds“, „Hatestomp“ oder „Mord II“ sprechen wohl für sich. Auf jeden Fall wird mit Angepisstheit, Gegröle, Metal-Anleihen und im wahrsten Sinne des Wortes knüppeldickem Rock’n’Roll nicht gegeizt. Wäre nun noch interessant zu wissen, was in deren Kindheit eigentlich so alles falsch gelaufen ist…

infinitejustice_shreddermagInfinite Justice – Black Intervention
„We want war!“ steht im Booklet zu lesen und das klingt doch höchst vielversprechend, also schnell in den CD-Player geschmissen und schon kriegt man exakt 50% Ska mit 50% Metal zu hören, das heißt Offbeat, DoubleBassdrum, Metal-Riffs, Assi-Stimme, und zahlreiche Moshparts. Am ehesten ist das Ganze vergleichbar mit Hellcat’s Leftöver Crack. Näheres unter: www.iloveinfinitejustice.com!

Thrashmetal infiltrating your kids’ brains

Shredder Mag zieht ins Parlament ein!

W a s h i n g t o n , D . C . – Gäb es nicht die jungen Herren der Band Darkest Hour, könnte man momentan wohl überhaupt nichts erfreuliches aus der Hauptstadt der Vereinigten Staaten berichten. Spätestens mit ihrem letzten bei Victory erschienen Album „So Sedated, So Secure“ haben sie sich in die erste Liga der Assel-Hardcore-Metal-Bands gespielt und erfreuen das geneigte Ohr mit diesem üblen Machwerk auf’s höchste. Also sahen wir uns gezwungen, die Shredder-Concorde aus der Garage zu holen und nach Washington zu fliegen, um die ganze Wahrheit aus den Jungs herauszuholen:

darkesthour_band_shreddermagS: For all that don’t know you yet: Where are you from, when did you start and what is your mission.

DH: We are from Washington DC and Richmond VA….we started like 6 years ago but the real line up didnt begin until 98 when we started touring a lot….our mission is to bring punk back to metal…trash stages and shitty clubs and just have a good time…we think its cool if kids are smiling at a metal show…also we want to write some seriouse death metal..without singing and rapping and all that shit just straight up thrash!

S: „So Sedated, So Secure“ is full of heavy metal riffs. Did you all have long hair, jackets full of metal patches, strech-jeans and heard a lot of Iron Maiden back in the days?

DH: Sure we all dressed like metal heads in high school….shit i still rock the same jean jacket from back then but just cause you have long hair and all that shit dosen’t mean your really metal or into thrash…..i mean we love maiden but dude I don’’t know about some of Bruces outfits!

S: Some fanatic christians stole one of our articles and abused it with some kind of christian censorship for their dark goals. How would you react?

DH: Man there is just not a lot you can do except try to get them on a bunch of porn email list and take a crap in a box and fed ex it to them…I mean there is probably no resoning with their warped minds!

S: Who are the three biggest rock’n’roll-posers?

DH: * Axel Rose (doing GNR with out the other dudes…brutal!)
* every one in Metallica (except Cliff B he ruled the bass!)
* Disturbed, Korn, Staind, Limp Biskit, etc…..

S: Do you sometimes drink blood and worship satan?

DH: Only on the sabbeth the other days of the week we listen to Huey Lewis and take it easy…

S: What do you think are hottest bands around at the moment?

DH: I really like the new Entombed (morningstar) and I really think that the Crown is an awesome band…the best hardcore/metal band right now is hands down Dillinger Escape Plan….also I think Avail and Strike Anywhere are awesome……and you cant forget the band Majority Rule from DC!

S: If you had to choose: Napalm Death or Manowar?

DH: DUDE NAPALM DEATH! – they don’t film videos in OHIO! and the singer is a DUDE!

S: What is the most blasphemous thing someone could do?

DH: Listen to new Metallica!

Interview – Entombed

entombed_shreddermag

Da ein Satanismus-Special nichts taugt, solange die schwedische Death-Metal-Legende Entombed nicht zu Wort kommt, haben wir uns schnell Jörgen Sandström, den Bassisten der Band, vorgeknöpft, um ihm ein paar Fragen zu stellen…

S: After the school massacre in Erfurt 2001 media blamed computer games and metal bands once again. Your band’s name could be read, too. What do you think about this?

JS: I think it´s sad that they always blame culture movements when a tragedy like this happens. If it really was computer games or music that made such things happen, we would have kids running around killing people every single day of the week! The ones who claims such things should look into how the kid grew up and what their parents had done to the kid at first. No one that is sane will do such a thing just because of music of computer games.

S: A lot of people love Bryan Adams and say Entombed was no music. How can we get them to listen to the real stuff?

JS: I don’t want them to listen to us in the first place.

S: Do you like so called „new metal“?

JS: No, not really.

S: What are your three favourite albums besides metal?

JS: Hmm.. Bob Marley „Catch a fire“, Ice Cube „The Predator“ and The soundtrack to The Omen movie.

S: If you had to choose: KISS or Judas Priest?

JS: Judas Priest

S: After „Uprising“ I thought maximum is reached, but than the great „Morning Star“ rised and kicked the teeth out of my face. What will happen on your next album? Harder, faster, darker…?

JS: Most definetely!!

S: What is the most blasphemous sentence you can imagine?

JS: Anything religious.

Slayer – God Hates Us All (American Recordings)

slayer_godhatesusall_shreddermagEin kleines Rätsel: Das Album heisst „God Hates Us All“. Das Cover wurde zensiert, da sich eine blutverschmierte, zugenagelte Bibel samt Slayer-Branding in den Plattenläden nicht gut macht. Die Tracks heissen zum Teil „Darkness Of Christ“, „God Send Death“ oder „Here Comes The Pain“, nicht zu vergessen „Bloodline“ oder „War Zone“. Der Schreihals am Mikro heisst immer noch Tom Araya, sein böser Scherge, der ihn bis zum Weltuntergang hin mit Killer-Riffs füttern wird, Kerry King. Habt ihr die leiseste Ahnung ob sich Slayers mittlerweile zehntes Album eher lustig oder böse anhört? Nein? Böse, sehr sehr böse… 40 min Metal-sauschnell-sauhart-in-deine-Fresse-bis-du-kotzt-nicht-mehr-aufstehen-kannst-den-CD-Player-nicht-mehr-auskriegst-Satans-Jünger-dich-holen-deinen-Körper-zerfetzen-und-fressen. Kaufen. Schnell. Amen.