Persistance Tour

Sick Of It All, Ignite, Walls of Jericho, Municipal Waste, Booze and Glory, Take Offense

 

17.01. Berlin – Astra Kulturhaus
18.01. Hamburg – Grosse Freiheit 36
19.01. Dresden – Kraftwerk Mitte
21.01. München – Backstage
22.01. Lindau – Inselhalle
23.01. Lausanne – Les Docks (CH)
24.01. Wiesbaden – Schlachthof
26.01. Oberhausen – Turbinenhalle

 

Persistance-Tour-2019

Madball

26.08. Nürnberg – Z-Bau
27.08. Wien – Arena (A)
30.08. Niedergörsdorf – Spirit Festival
31.08. Obererbach – Pell Mell
01.09. Primstal – Primsrock
02.09. Aachen – Musikbunker
 
Madball_ShredderMag

Petrol Girls

12.09. Darmstadt – Oetinger Villa
13.09. München – Baracke
20.09. Hamburg – Reeperbahn Festival
27.09. Kiel – Kieler Schaubude
29.09. Berlin – Scharni 38

Petrol-Grils_ShredderMag

Miozän

24.02. Hannover – Indiego Glocksee
26.05. Sedlitz – Mosh Gegen Krebs
03.08. Kremmen – Resist To Exist
17.08. Hohenstein-Ernstthal – VOA Festival
05.10. Paderborn – Metal Inferno Festival
20.10. Bremen – BDP Haus
27.10. Waldkirchen – AJZ Dorftrottel

 

Miozaen_ShredderMag

Shredder Mag - Dillinger Escape Plan live

Für alle, die das Abschlusskonzert der Mathcore-Könige Dillinger Escape Plan im Backstage letztes Jahr verpasst haben (es war übrigens grandios und lange bin ich nicht mehr so staunend und mit offenem Mund auf einem Konzert gestanden), hier ein kleiner Teaser (in memoriam), was man aus Strobo, 7/13tel Takt und Mut zum Bruch mit Traditionen so machen kann (bitte die ersten 30 Sekunden Vorspann ignorieren, der verantwortliche Redakteur sagt sicher auch „das rockt“…):

 

Miozän – Surrender Denied (Demons Run Amok)

Gute 15 Jahre Pause im Hardcore-Business und nix verlernt. Miozän melden sich mit einem Knaller-Album zurück, als wäre nichts gewesen. Dabei war der Weg dort hin nicht ganz so einfach: Bandauflösung, Besetzungswechsel und zu guter Letzt die langjährige Krebserkrankung von Bassist Frank (die heute wohl überstanden ist). Der Albumtitel fasst all diese Umstände schön zusammen: „Surrender Denied“ – niemals aufgeben! und zieht sich wie ein roter Faden durch die 12 Tracks. Stilistisch haben sich Miozän nach wie vor dem 90’er Jahre New York-Hardcore verpflichtet, dennoch hört sich dieses Album extrem frisch und irgendwie modern an. Mag eventuell an der dicken Produktion liegen. Gelungenes Comeback!

 

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Und hier das komplette Album:

Petrol Girls – Talk of Violence (via Bandcamp)

Seit gestern auf dem Markt: Das Debut-Album der Petrol Girls. Wütender Feministen-Post-Hardcore from South East London, you know? Unbedingt auschecken! Hat uns vom Fleck weg überzeugt: