Shredder Mag - Buchtipp: American Hardcore

american_hardcore_shreddermagWas der Autor Steven Blush hier auf über 300 Seiten niederschreibt, sollte definitiv in keiner Hardcore/Punk-Sammlung fehlen. Die Hochphase des amerikanischen Hardcore Punk, die sich zwischen 1980 bis 1886 abspielte, wird aus den Augen des damaligen Konzertveranstalters, College-Radio-DJs und Indie-Label-Besitzers detailliert zusammgengetragen und, den Umständen entsprechend, glaubwürdig kommentiert.
Das Buch besteht aus vier großen Unterkapiteln, das umfangreichste, zweite Kapitel, behandelt die einzelnen lokalen Szenen wie L.A. (+ Orange County), San Francisco, Washington D.C., Boston, New York, Texas und den mittleren Westen. Hier durchleuchtet der Autor insbesonders die Geschichten der einzeln „Szenegrößen“, wie die der Misfits, Black Flag, Bad Brains oder der Dead Kennedys, was mich besonders freut. Man bekommt ausserdem die Chance, sein Wissen über die Philosophie des Hardcores, die Einstellung der damaligen Kids und weiteren, nicht wegzudenken Themen, wie z.B. „D.I.Y.“ aufzufrischen. Eine kleine Geschichtsstunde also. Selbstverständlich kommen auch unzählige Beteiligte von damals zu Wort und berichten aus längst vergangenen, aber dennoch legendären Tagen. Sehr lobenswert, weil mit viel Mühe zusammengsammelt: die umfangreiche Diskographie am Ende des Buches. Ein weiters Schmankerl bieten die zahlreichen Abbildungen rarer Photos, Plakate und Flyer aus der guten alten Zeit, das alles klassisch in schwarz/weiss gehalten. Wer Henry Rollins in jungen Jahren mit Vollbart, oder Glenn Danzig mal ohne Bierbauch und Lederkluft sehen möchte, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen! „American Hardcore – A Tribal History“ – Feral House, ISBN 0-922915-71-7

Shredder Mag - Buchtipp

Sexuelle_Weltrekorde_ShreddermagNach nächtelangen Recherchen in den angesagtesten Bibliotheken Europas haben wir nun endlich unser neues Lieblingsbuch gefunden! Axel Garding verfasste das Meisterwerk „Sexuelle Weltrekorde“, welches 1985 im Carl Stephenson verlag erschien. Das Inhaltsverzeichnis lässt schon auf unverzichtbare Standards schliessen, Themen wie „Wie funktioniert der Mensch sexuell“, „Sex – gelobt oder verdammt“ oder „Vom Kondom zur Kastration“, lassen nur im Entferntesten erahnen was hier geboten wird. Ein Schmankerl folgt dem nächsten, zu den Highlights gehören: „Der grösste Penis beim Mann“, „Das seltsamste männliche Glied“, „Wie weit kann der Mann ejakulieren“, „Die schwersten Brüste“, „Ein Koitus mit extremsten Folgen“, „Geschlechtlicher Umgang mit den ungewöhnlichsten Tieren“, „Wie häufig alte Männer zur Ejakulation kommen“, „Wie man einst der männlichen Masturbation beikommen wollte“, „Der steilste Erektionswinkel des männlichen Penis“ und „Wozu eine Vagina fähig ist“.

 

Unsere Top-10-Themen sind jedoch:
Hoden im Superformat, Die „geräumigste“ weibliche Vagina, Die sexuell aktivsten Päpste, Der chinesische Vergewaltigungssessel, Eine Prostituierte muss nicht immer schön sein, Der jüngste Fall einer zugenähten Vagina, Der kälteste Penis, Der uralte Aberglaube an eine wandernde Gebärmutter, Den Penis anfassen – schwerste Strafen für Frauen, Das Entjungfern schien in alten Zeiten ein Sport zu sein“

 

Das ganze gibts gebunden und schön illustriert für schlappe 8,50 €. Also demnächst Augen auf beim Bücherkauf! Wer in Zukunft mitreden will, sollte sich dieses Buch schnellstens unter den Nagel reissen. Es gibt also doch noch wahres Entertainment!

Buchecke für Christen (Teil2)

Fernando Salazar Bañol – Die okkulte Seite des Rock

christenbuch2_shreddermagEin weiterer Christ beim Versuche unsere verdorbenen Seelen zu retten. In diesem lausig recherchierten Buch erfährt man alle Zusammenhänge zwischen Rockmusik und dem Bösen. Als fiese Satanisten werden hier z.B. entlarvt: Der gute alte Alice Cooper, Mick „das Böse“ Jagger, die Ritter des Satans KISS und natürlich AC/DC. Belegt wird das mit allerlei wirren Zitaten und einer Tonne noch wirrerer Verschwörungstheorien. Verschlüsselte Satan-Botschaften findet man so z.B. in Liedern von Queen, Led Zeppelin oder Pink Floyd und Punkrock ist eine „gewalttätige und sadomasochistische Version des Rock“. Mit zahlreichen Bilder, wird einem hier verdeutlicht, dass derartige Musik einen unverzüglich in den Wahnsinn, die Dorgensucht oder gleich die Hölle treibt. Höchst amüsant zu lesen!

Shredder Mag - Buchecke für Christen (Teil 1)

Schwester Teresa Zukic – Das Skateboard Gottes
christenbuch1_shreddermag

Hier wird mal wieder der Beweis angetreten, wie jugendlich und flippig das Christentum so ist. Die Autorin dieses Buches zum Beispiel fährt angeblich leidenschaftlich gern Skateboard (man beachte die Körperhaltung), schreibt Rock-Musicals (ich muss kotzen), diskutiert in Talkshows mit Margarete Schreinemakers (hey, das ist ja echt spitze) und nimmt auch sonst kein Blatt vor den Mund, wie uns der Klappentext dieses Buches aufklärt. Ein echter Albtraum also. Ich habe nur mal kurz reingelesen (mehr ist echt zu viel verlangt), doch was ich da so erfahren habe, wirft ein dermaßen schauriges Bild über eine fancy-jung-gebliebene und nicht eben wenig selbstgefällige Nonne auf, dass ich dieses Buch als Grusel-Lektüre durchaus empfehlen kann!

Shredder Mag - Buchtipp

selbstbefriedigung_shreddermagHeute möchten wir euch „Die Selbstbefriedigung der Frau“ von Günther Hunold ans Herz legen. Dieser Schinken erschien 1974 im Carl Stephenson Verlag als „Stephenson-Sex-Sachbuch Nr.13″ und beinhaltet unter anderem folgende Themen: Allgemeines, die Selbstbefriedigung vor, während und nach der Ehe, Ungewöhnliche Plätze, die Brustmasturbation und zu guter letzt die Analmasturbation. Es macht einfach Spaß zu lesen was die Frauen da so machen und man muß kein schlechtes Gewissen mehr beim Wixen haben! Interessant auch das Thema Analmasturbation. Hier ein kleiner Auszug: “ …insbesondere werden Rosette, Enddarmendung und die Bereiche des Schließmuskels umkreist, mit einem oder zwei Finger gestreichelt, auch kann ein Finger in den Enddarm eingeführt werden“. Aha, ohne mich bitte. Äußerst interessant auch das Unterkapitel: „Die Analvioline-ein Masturbationsgerät“. Jetzt wird’s aber zu ätzend… wer dennoch mehr darüber erfahren möchte schreibt an: satan@shreddermag.de