Shredder Mag - Interview: Die Rosi vom Backstage

backstage_Muenchen_shreddermag

 

Das Backstage muss umziehen. Wir haben mit Rosi Buchner vom Backstage nach der Zukunft befragt:

S: Nach ewigen Gezeter mit der Bahn, habt Ihr nun doch noch ein Gelände bekommen. Seid Ihr zufrieden, oder war das eine Art Notlösung?

RB: Wir haben nur dieses Gelände bekommen. Das ist die einzige Möglichkeit, das BST weiter zuführen. Die Stadt mietet das Gelände von der bahn und vermietet an uns weiter. Die Stadt hat uns als Vertrag einen ziemlichen Knebelvertrag unterbreitet. Die wissen natürlich, daß es bei uns sehr eilt undwir eigentlich keine Zeit für weitere Verhandlungen haben. Ausserdem dürfen wir ja nur 3 Jahre auf dem Gelände bleiben, dann wird es überplant. Deshalb haben wir auch massive Probleme mit der Finanzierung, denn die Stadt schmeißt zwar Muffathalle und Feierwerk das Geld hinterher, aber das Backstage bekam und bekommt keinerlei Subventionen. Wir müssen alles selber finanzieren und das ist natürlich jeder Bank zu riskant. Es gibt ja noch nicht mal eine Kanalisation auf dem neuen Gelände, das müssen wir alles selber erschliessen.

S: Erzählt uns doch mal, was für Räumlichkeiten erwarten uns? Wieder eine große und eine kleine Halle? Und der Biergarten? Wie groß wird das ganze im Vergleich zum alten Backstage?

RB: Es gibt ne grosse Halle, nen Club, einen Biergarten, einen überdachten Innenhof, einen Dachgarten (über Club und Innenhof). Halle und Club werden etwas grösser, sind aber abtrennbar, damit’s kuschelig bleibt.

S: Habt ihr da gescheite Klos?

RB: Ja klar, die Klos werden um einiges mehr und natürlich neu.

S: Wird das Bier billiger? Und gibts endlich auch Augustiner Helles, Absinth und Beton-Maß?

RB: Das Bier ist mit dem Euro billiger geworden, andere Getränke auch. Augustiner bleibt wohl erst mal beim Edelstoff.

S: Bleibt beim Programm alles beim Alten? Und bleibt uns das RiotRiotUpstart erhalten?

RB: Das Programm wird mehr werden, mehr Konzerte natürlich, wobei wir hauptsächlich von Fremdveranstaltern gebucht werden. Riot gibts natürlich weiterhin, dafür werde ich schon sorgen.

S: Wird es eine Halfpipe oder ein paar Obstacles neben dem Backstage geben? Damit man erst Skaten und danach Bier im Backstage saufen kann…

RB: Momentan ist dergleichen noch nicht geplant, aber das BST lebt davon, daß sich ständig alles ändert, neues dazu kommt, etc man wird sehen… Auf alle Fälle ist Einiges in Planung.

S: Wie ist das neue Backstage an den MVV angebunden?

RB: Es liegt direkt zwischen 2 Trambahn-Linien, die auch Nachtlinien sind. Von der S-Bahn Donnersberger Br. sinds ca. 15 min zu gehen.

S: Wir freuen uns schon auf die Eröffnung! Wann ist es denn soweit und was für Specials wird es geben?

RB: Ab Mitte März werden wir wohl soweit sein, wenn uns nicht noch Knüppel zwischen die beine geworfen werden, wie sooft. Das es ein grosses Fest geben wird, kann man sicher sein!

S: Habt Ihr sonst noch was, was Ihr loswerden wollt?

RB: Dass wir trotz der widrigen Umstände mit Stadt und Bahn eine coole Location hinbekommen und mit den Gästen genauso geniale Feste feiern, wie auf dem alten Gelände.