shreddermag_mags&pdf-IconHach – das waren noch Zeiten, als wir unser komplettes Taschengeld in die Copy-Oase gesteckt haben: die Shredder Mags wurden vom Latzhosen-tragenden Hippie-Inhaber höchstpersönlich und einzeln von Hand kopiert, brühwarm aus dem Canon NP 6137 gezogen und anschliessend mit einem Küsschen veredelt. Ja ja, 1000 Stück pro Ausgabe waren da schon eine kleine Herausforderung für R. Schmelcher (Namen geändert). Heute, im digitalen Zeitalter, läuft das natürlich anders: unsere Praktikanten twittern und posten live von Konzerten, Reviews lassen wir direkt von Spotify schreiben und generell ist alles besser. Wer sich den alten Kram dennoch anschauen möchte klickt auf die jeweilige Ausgabe. Love and Peace, Eure Shredders.